Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Eine bessere Welt für Mensch und Tier

Lehren

Philosoph Peter Singer hält im Rahmen des Projekts „Denkzeitraum“ einen öffentlichen Vortrag über eine „bessere Welt für Mensch und Tier“. Foto: KK

Philosoph Peter Singer am 7. Juni in Graz zu Gast

Er ist einer der meist gelesenen zeitgenössischen Philosophen, einer der führenden öffentlich wirksamen Intellektuellen, dessen Argumente kontrovers diskutiert werden. Peter Singer, der seit 1999 als Professor an der US-amerikanischen Universität Princeton lehrt, ist vor allem als Vorreiter für die Rechte der Tiere bekannt. Am 7. Juni 2017 ist der prominente Philosoph in Graz zu Gast, wo er zum Thema „Eine bessere Welt für Mensch und Tier“ einen öffentlichen Vortrag hält.
Die Veranstaltung findet – unterstützt vom FWF-Doktoratskolleg Klimawandel – im Rahmen des Projekts „Denkzeitraum“, einer Kooperation von Uni Graz und Stadt Graz, statt. Nach bereits erörterten Fragen „Wem gehört das Glück?“ oder „Wem gehört die Arbeit?“ setzen sich WissenschafterInnen, Studierende und BürgerInnen in einem breit angelegten Lernprozess heuer mit dem Thema „Wem gehört der öffentliche Raum?“ auseinander.

Lukas Meyer, Professor für Philosophie, Sprecher des Doktoratskollegs und Ko-Leiter des „Denkzeitraum“, erklärt die Verbindung zu Peter Singers Überlegungen: „Vom Standpunkt des Universums aus betrachtet, können wir erkennen, dass unsere eigenen Interessen, bloß weil sie unsere sind, nicht wichtiger sind als die Interessen von irgendjemandem sonst. Singer untersucht, wie diese Auffassung eine rationale Basis für die öffentliche Auseinandersetzung um eine bessere Welt für Mensch und Tier bilden kann.“

Zur Person
Peter Singer, dessen jüdische Eltern 1938 von Wien nach Australien auswanderten, vertritt eine moderne Form des Utilitarismus. Diese von Jeremy Bentham und John Stuart Mill begründete Aufklärungsphilosophie erörtert und entwickelt Peter Singer in seinen Büchern wie „Praktische Ethik“ und „The Point of View of the Universe“. Singer ist besonders bekannt als Autor von „Die Befreiung der Tiere“ und gilt mit Tom Regan als Begründer der Tierethik. Der Philosoph ist Befürworter der sozialen Bewegung des Effektiven Altruismus, deren Grundlagen und Anliegen er im Buch „Effektiver Altruismus. Eine Anleitung zum ethischen Leben“ erläutert.

Eine bessere Welt für Tier und Mensch.
My Life in Philosophy: The Point of View of the Universe and Its Implications for Ethics, Animal Liberation and Effective Altruism.
Vortrag in englischer Sprache von Prof. Peter Singer
WANN: Mittwoch, 7. Juni 2017, 18 Uhr
WO: Dom im Berg, Schloßbergplatz 1, 8010 Graz

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich:
E-Mail: denkzeitraum(at)uni-graz.at
Tel.: 0316 380-2299
https://denkzeitraum.uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.