Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Rot oder blau

Freitag, 04.03.2016, Mitarbeiten, Forschen, Universität

Neue Ausstellung an der Uni Graz zeigt Konsequenzen des Klimawandels

Das Klima der Zukunft liegt jetzt in unserer Hand – dieser Appell steht im Mittelpunkt der neuen Ausstellung „KliMacht|CliMatters“, die am 3. März 2016 im UniGraz@Museum der Karl-Franzens-Universität eröffnet wurde. NachwuchsforscherInnen des vom Wissenschaftsfonds FWF geförderten Doktoratskollegs „Climate Change“ beleuchten aus unterschiedlicher Perspektive die globale Herausforderung. Mit interaktiven Spielen, Ausstellungsstücken und Postern erklären sie im Rahmen der für ein breites Publikum aufbereiteten Schau die Grundlagen, Ursachen und Folgen des Klimawandels. Die Ausstellung ist bis zum 15. Juni 2016 zu sehen.

Ao.Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Reisinger, Leiter der Universitätsmuseen, sah die Ausstellung als „Beitrag zur wissenschaftlichen Achtsamkeit für weltweite Themen“. Vizerektor Ao.Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek, begrüßte die Initiative: „Als Universität haben wir die Aufgabe, das Wissen sowohl zu generieren als auch hinauszutragen.“
Univ.-Prof. Dr. Lukas Meyer, Dekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät, Sprecher des FWF-Doktoratskollegs Klimawandel und Initiator der Ausstellung, untermauerte die globale Bedeutung der Fragestellung: „Es gibt keine einfache technische Lösung, um weltweit die Emissionen zu reduzieren.“ Die Ausstellung wende sich daher auch direkt an die BesucherInnen und fragt, was geht mich der Klimawandel an.
„Anhand von zwei Szenarien, einem roten und blauen Weg, zeigen wir, welche Folgen und welche Möglichkeiten es gibt, sein Handeln und damit die Zukunft zu gestalten“, erklärte Dr. Bettina Lackner, Koordinatorin des Doktoratskollegs. Rot steht für das rasante Fortschreiten des Wandels, blau für nachhaltige Handlungsweisen und eine langsamere Veränderung.

Im Webradio der Grazer Universitäten geben drei Studierende des Doktoratskollegs Einblicke in die Ausstellung „KliMacht|CliMatters“ >> Reinhören

Kooperationspartner der Ausstellung sind das Projekt Denkzeitraum 2016 „Wem gehört das Klima?“ des Arbeitsbereichs Praktische Philosophie der Uni Graz, Grafiker Roman Klug der Abteilung Presse + Kommunikation der Uni Graz sowie Ausstellungsmacher Jakob Pock.

Ausstellung: „KliMacht|CliMatters“
WANN: 3. März bis 15. Juni 2016.
WO: UniGraz@Museum, Karl-Franzens-Universität Graz/Tiefgeschoß, Universitätsplatz 3, 8010 Graz
Eintritt: 4 Euro, Gruppentarif 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Öffnungszeiten: Montag von 10 bis 15 (mit Fixführungen um 10 und 13 Uhr), Mittwoch von 10 bis 13 und Freitag von 10 bis 13 Uhr sowie auf Anfrage.

Kontakt:
Mag. Franz Stangl
Tel.: 0316 380-7444
E-Mail: museum(at)uni-graz.at

http://universitaetsmuseen.uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.